Gisela Gymnasium

Bildung & Forschung

Generalinstandsetzung und Erweiterung des Gisela-Gymnasiums

Das im Jahre 1903 errichtete Gisela-Gymnasium ist ein geförderter Bau, der  generalsaniert bzw. erweitert wurde. Die Baumaßnahme wurde in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Um den Schulbetrieb möglichst ungestört weiterzuführen, wurden trotz beengter Platzverhältnisse ca. 21 Klassenräume als Container-Provisorien errichtet.

Die Gesamtmaßnahme gliederte sich in zwei Durchführungsbereiche:

Zum einen in den Neubau als Anbau im Süden der Schule und zum anderen in die Generalinstandsetzung des denkmal-geschützten Altbaus, sowie die Sanierung des Zwischenbaus und der Turnhalle im EG.

Im Neubau wurden eine Pausenhalle mit Pausenverkauf sowie Musiksäle eingerichtet. Die Unterrichtsräume bzw. die Fachklassen befinden sich im 1.OG bis 3. OG. Der Altbau ist über den Flur in allen Geschossen niveaugleich angebunden. Im UG liegt die  Mittagsbetreuung mit Küche. Der komplette Altbau wurde kernsaniert durch Austausch der Decken und Fenster sowie Neuverputzung des Gebäudes.

Der Austausch mit den anderen Projektbeteiligten wurde durch regelmäßige Projekt- und Planungsbesprechungen gesteuert..

← Zurück