Umnutzung eines Bürogebäudes zu einer Privatschule

Bei diesem Bauvorhaben handelt es sich um eine Nutzungsänderung und Umnutzung eines Bürogebäudekomplexes in eine private Ganztagsschule.

Das Bestandsgebäude wurde 1971 errichtet und als Bürogebäude mit Tankstelle sowie Tiefgarage genutzt. Nun wurde das Geschäftshaus komplett entkernt bis in den Rohbauzustand.

Das Bauwerk ist in drei Gebäudeteile gegliedert:

A: westlicher Riegel aus drei Geschossen entlang der Leopoldstraße

B: der sechs geschossige Kern

C: der östliche Gebäudeteil als punkt-förmiges Gebäude mit fünf Geschossen und zusätzlichem Basement

Zukünftig werden hier ca. 400 Kinder der Klassen 1-7 unterrichtet werden. Ebenso werden ca. 100 Vorschulkinder auf die Schulzeit vorbereitet.

← Zurück