BIKINI Komplex mit Zoopalast Kinos

Büro & Verwaltung , Hotel & Gastronomie , Kultur, Sport & Freizeit , Einkaufszentrum

Umbau BIKINI Berlin mit den Gebäuden Retail, Büro, Kino Zoo Palast, Hotel sowie Tiefgarage

Das Einkaufscenter "Bikini Berlin" ist Teil eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles am Zoologischen Garten gegenüber der Gedächtniskirche aus den 1950ern Jahren, zu dem auch das Kino Zoo Palast sowie ein Hotel gehören.

Das Projekt umfasst Bauleistungen und -maßnahmen wie Entkernung, Sanierung, Umbau und Erweiterung der unter Denkmalschutz stehenden Bebauung Zoobogen, bestehend aus dem großen Hochhaus am Hardenbergplatz, Zoo Palast mit zwei Anbauten, Bikinihaus, dem kleinen Hochhaus und Neubau eines Parkhauses mit einer Grundstücksfläche von ca. 22.000 m².

Im Einkaufszentrum sind viele Geschäfte, Restaurants und Cafés in einem 200 m langen Gebäuderiegel platziert. Auf dem Anbau wurde ein großer Dachgarten mit Grünanlagen und Restaurant-Terrassen (7.000 m² große öffentlich zugängliche Dachterrasse) gestaltet.

BT B – Zoopalast
Das denkmalgeschützte Kino von 1957 bietet in sieben Sälen modernste Kinotechnik, großen Komfort und originalgetreu sanierte Details im Look der fünfziger und sechziger Jahre als Hommage an die großen Zeiten der Filmtheater.

BT C – Retail
Das Einkaufscenter "Bikini Berlin" ist Teil eines denkmalgeschützten Gebäudeensembles am Zoologischen Garten aus den 1950ern Jahren. Nach umfassender Restaurierung stehen rund 17.000 Quadratmeter Verkaufsfläche für Einzelhandel und Gastronomie zur Verfügung.
Die sogenannte "Concept Mall" im historischen "Bikini-Haus" gegenüber der Gedächtniskirche lädt auf drei Etagen zum Einkaufen und Flanieren ein. Nationale und internationale Boutiquen, Concept- und Flagship-Stores sowie Gastronomie- und Dienstleistungsanbieter präsentieren hier ihr Angebot. Zu den rund 60 Fachgeschäften gehören neben Mode-, Schuh- und Designläden ein Verlag, Shops für Sport und Technik sowie Cafés und Restaurants.

BT D – Hotel 25hours
Das Designhotel mit149 Zimmern greift auf Grund der Lage zwischen Gedächtniskirche und Zoologischem Garten mit Blick auf das Affenhaus das Motto "Urban Jungle" auf. Die denkmalgeschützte 50er Jahre Fassade zur Budapester Straße wurde originalgetreu rekonstruiert. 

← Zurück