Berufsbildungszentrum

Bildung & Forschung

Berufsbildungszentrum am Simon-Knoll-Platz

BA 1: Erweiterungsbau und Sanierung mit Zweifach-Sporthalle und Tiefgarage
BA 2-4: Generalinstandsetzung des bestehenden Schulgebäudes

Das Projekt umfasst die Generalinstandsetzung des Bestandshauses aus den 50er und 60er Jahren und den Neubau; die gesamte Baumaßnahme fand in vier Bauabschnitten im laufenden Schulbetrieb statt.

Der viergeschossige und dreiecksförmige Erweiterungsbau ergänzt den Altbau zwischen Franziskaner-, Siebold- und Giesebrechtstraße. Der Neubau bietet gut 5.000 Auszubildenden Fachräume, die technisch auf dem neusten Stand sind. Dazu gehören u.a. eine Bäckerei, eine Brauerei, eine Metzgerei sowie sogar eine kleine Lobby mit Rezeption, ein Hotel-zimmer und eine Bar.

Unter dem Hof der Schule wurde eine Zweifach-Turnhalle eingebaut. Durch deren Absenkung können die Schüler die vorhandenen Freiflächen weiterhin nutzen, während Lichtgräben für ausreichend Tageslicht sorgen.

In die weiße Pausenhalle, in deren Mittelpunkt sich spiralförmig eine raumgreifende Treppenskulptur in die Höhe schraubt, fällt großzügig Licht durch das filigrane Stahl-Glasdach, . Die Fassaden wurden mit gefärbten Glastafeln umhüllt, durchbrochen nur von horizontalen Fensterbändern.

Der Bestandsbau wurde bis zum Beginn des Schuljahres 2011/12 saniert, ehe dann sämtliche Berufliche Schulen aus den Bereichen Ernährung, Hotel und Gastronomie an einem Standort gebündelt werden konnten.

← Zurück